Neue Friedhofsgebührenverordnung!

Symbolfoto - Winklerner Kirche
Verordnung
des Gemeinderates der Marktgemeinde Winklern vom 24. Juli 2009, mit der Friedhofsgebühren für den Gemeindefriedhof Winklern festgesetzt werden. Gemäß § 15, Abs. 3, Ziffer 4 des Finanzausgleichsgesetzes 2005, FAG 2005, BGBl. Nr.156/2004, Artikel 1 sowie § 10, Abs. 2, Ziffer 9 und § 13 der Allgemeinen Gemeindeordnung, LGBl. Nr. 66/1998, alle in der geltenden Fassung, wird verordnet:

§ 1
Ausschreibung

Für die Benützung der im Eigentum der Marktgemeinde Winklern befindlichen Grabstätten und Urnennischen werden Gebühren ausgeschrieben.

§ 2
Abgabenpflichtiger

Zur Entrichtung der Gebühren ist im Sinne der jeweils geltenden Friedhofsordnung, der jeweilige Nutzungsberechtigte der Grabstätte bzw. Urnennische verpflichtet.

§ 3
Höhe der Gebühren

1. Grab- bzw. Urnenbenützungsgebühr
    Einzelgrab  (jährlich)  €  15,-- (max. für 2 Gräber)   
    Familiengrab (jährlich)  € 25,--     
    Urnennische (jährlich)  € 25,--

2. Friedhofspflegegebühr
    Einzelgrab  (jährlich)  €  10,-- (max. für 2 Gräber)   
    Familiengrab (jährlich)  € 20,--     
      
§ 4
Fälligkeit

Die im § 3 Abs. 1 und 2 festgesetzten Gebühren sind bei Bestattungen (Gräber und Urnennischen) auf zehn Jahre (Ruhefrist) im Vorhinein zu entrichten.
Nach Ablauf der 10-Jahresfrist wird die Gebühr jährlich am 15. Feber fällig.

Die im § 3 Abs. 2 festgesetzten Friedhofspflegegebühren sind nur für Gräber zu entrichten, für die keine Grabgebühren vorgeschrieben werden.

§ 5
Inkrafttreten

Diese Verordnung tritt am 25. Juli 2009 in Kraft.
Mit dem Inkrafttreten dieser Verordnung tritt die Verordnung des Gemeinderates vom 19.12.1997 außer Kraft.